Häufige Fragen zu Fernwärme

Von der Herkunft über die Produktion bis hin zu Fernwärmerechnung und Klimaschutz.

Dahinter steckt das einfache und wirkungsvolle Prinzip der zentralen Wärmeerzeugung. Die Wärme wird von den Stadtwerken Göttingen umwelt- und ressourcenschonend via Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt; in drei großen, über das Stadtgebiet verteilten Heizwerken. Anschließend kommt sie über ein isoliertes Leitungssystem zu Ihnen ins Haus. Dort sorgt dann ein Wärmetauscher für gemütliche Räume und heißes Wasser.

Die Einrichtung ist sehr günstig, denn die Kosten für das Errichten und Warten der Kessel, der Tankanlage und des Schornsteins entfallen.

Wir liefern Ihnen die „aufbereitete Wärme“ direkt nach Hause – jederzeit. Zudem ist Fernwärme platzsparend, da sie weder Tanks noch Kessel oder Lagerraum benötigt – ganz im Gegensatz zu Öl- oder Holzpelletheizungen.

Und Sie heizen und baden mit unserer Fernwärme besonders umweltfreundlich. Sie stammt nämlich aus modernsten Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen und hat nur einen geringen CO2-Ausstoß.

Ist ein Fernwärme-Hausanschluss möglich, geht das ganz einfach: Der Hausanschluss muss lediglich von der Hauptleitung bis hin zu Ihrem Haus verlegt werden. In der Hauswand werden zwei Kernbohrungen (für Vor- und Rücklauf) vorgenommen. So kann die Hausanschlussleitung bis ins Gebäude verlegt und an die Hausanschlussstation angeschlossen werden. Fertig.

In Göttingen können Sie in folgenden Gebieten Fernwärme von den Stadtwerken beziehen:

  • Innenstadt Göttingen
  • Kiesseekarree (südliche Feldmark)
  • Zietenterrassen

Jeder Heizungsinstallateur kann das übernehmen.

In unserer Liste mit Installateuren finden Sie den passenden Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

Den Fernwärme-Tarifen liegt ein komplexes Rechnungsmuster zu Grunde. In den Downloads zu den Tarifen erfahren Sie Genaueres.

Soviel schon einmal vorweg: Die Preisformel setzt sich aus zwei Teilen zusammen.

  1. allgemeine Energiekosten
  2. weitere Bestandteile, die sich an den Lebenshaltungs- und Lohnkosten orientieren.

Fragen zur Fernwärmerechnung

Der Grundpreis wird auf der Basis des vertraglich vereinbarten Wärmebedarfs für Ihr Haus ermittelt. Meist wird er in Euro je kW Vertragswert angegeben und beinhaltet den Wärmebedarf für das Gebäude, die Heizung und die Warmwasserbereitung. 

Über einen geeichten Wärmezähler. Er befindet sich meist im Keller des zu beheizenden Hauses, so dass Sie ihn jederzeit selbst kontrollieren können. Einmal im Jahr wird er abgelesen (Wartung).

Aus den Zahlen für die tatsächlichen Verbräuche wird die Endabrechnung erstellt. Die monatlichen Abschlagszahlungen werden entsprechend angepasst.

Das ist abhängig von der Fernwärme-Anschlussleistung. Bis zu einer Anschlussleistung von 16 kW rechnen wir nach den Preisen der Preisstufe 1 ab und die gilt in der Regel für alle Eigenheimbesitzer. Ist die Anschlussleistung größer als 16 kW, wird der Kunde nach Preisstufe 2 abgerechnet.