Ideenwettbewerb für solo-selbständige Künstler

Ausschreibung eines Ideenwettbewerbs

1. Präambel

Als kommunales Versorgungsunternehmen fühlt sich die Stadtwerke Göttingen AG der Stadt Göttingen und ihren Menschen in besonderer Weise verbunden. Ihrer sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung wird der Energieversorger u.a. gerecht durch die Unterstützung gemeinnütziger Organisationen und Institutionen sowie das Sponsoring von Kunst, Kultur, Sport und Projekten zur Förderung Kinder und Jugendlicher. Die seit März auch in Deutschland andauernde COVID-19-Pandemie trifft Solo-selbständige Kunst- und Kulturschaffende besonders hart, denn Veranstaltungen und öffentliche Auftritte sind seitdem nicht mehr möglich. Die Betroffenen sind also faktisch ohne Einkommen und der finanzielle Rettungsschirm der niedersächsischen Landesregierung greift nur zum Teil. Hier möchten die Stadtwerke Unterstützung leisten und schreiben deshalb den nachfolgenden Wettbewerb aus.  

 

2. Details zur Ausschreibung

Zielgruppe für Teilnahme: Solo-selbständige Künstler aus der Region Südniedersachsen

Ausschreibungszeitraum: 15.06.2020 – 15.08.2020

Einzureichen per Post an: Stadtwerke Göttingen AG
                                          Abteilung Unternehmenskommunikation/Medien
                                          Hildebrandstraße 1, 37081 Göttingen
oder per Mail an:               presse( at )swgoe.de

Zielgruppe für die Idee: Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 an Gymnasien und Gesamtschulen im Stadtgebiet Göttingen

Umsetzungszeitraum: 09 – 12/2020

Preisgelder: 2 x 4.000,00 Euro zzgl. Übernahme möglicher Kosten für die Umsetzung bis max. 1.000,00 Euro

           

3. Inhaltliche Kriterien der Ausschreibung

Soziales Miteinander in Corona-Zeiten ist aufgrund der Abstands- und Hygieneregeln schwierig. Und – niemand weiß wirklich, wie lange wir trotz Lockerungen doch noch Abstand voneinander halten müssen. Klassenpartys, sich ungezwungen mit mehreren Freunden und Schulkameraden treffen und begegnen – all das ist in Pandemie-Zeiten nur sehr eingeschränkt möglich. Besonders jungen Menschen fallen das Distanzhalten und die dafür erforderliche Disziplin schwer. Es gilt deshalb, mit einem emotionalen künstlerischen Projekt Jugendlichen zu vermitteln, wie es gelingen kann, sich auch längerfristig in gewisser Weise voneinander entfernt und doch freundschaftlich eng verbunden zu fühlen, intensives soziales Miteinander dennoch möglich bleibt. Die Umsetzung/Präsentation an den Schulen kann als Vorstellung bzw. Bühnenauftritt erfolgen, aber auch eine Art Workshop ist denkbar oder… Alles natürlich mit Mund-Nasen-Schutz und unter Einhaltung der gebotenen Abstandsregelungen. Künstlerisch sind hier keine Grenzen gesetzt: ob als Schauspiel, musikalisch oder komödiantisch. Die SchülerInnen sollen mit einem pädagogisch wertvollen, lehrreichen und emotionalen Projekt erreicht und begeistert werden. 

Die Aufführungen bzw. Workshops sind für die Schulen kostenfrei.  

Unter allen Bewerbern wählt die Jury zwei Favoriten aus, die für ihre Idee jeweils 2.000,00 Euro erhalten. Die beiden Gewinner kümmern sich selbst um die Platzierung ihrer Idee/ihres Projektes an einer oder mehreren Schulen. Nach Realisierung des Projektes an den Schulen erhalten beide Künstler nochmalig jeweils 2.000,00 Euro zzgl. möglicher Kosten für die Umsetzung bis max. 1.000,00 Euro.

 

4. Mitglieder der Jury                   

  • Tobias Wolff, Geschäftsführender Intendant Internationale Händel-Festspiele Göttingen GmbH
  • Nico Dietrich, Intendant Junges Theater Göttingen
  • Julia Lotz, Schülerin der 12. Klasse am Max-Planck-Gymnasium Göttingen
  • NN, Kunstpädagogin an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Göttingen
  • Claudia Weitemeyer, Leitung Unternehmenskommunikation/Medien Stadtwerke Göttingen AG

 

5.    Bekanntgabe des Wettbewerbs

  • Pressemeldung Tagespresse
  • KUNST e.V. Göttingen
  • Landschaftsverband Südniedersachsen e.V.
  • Website der Stadtwerke Göttingen AG
  • Instagram- und Facebook-Accounts der Stadtwerke Göttingen AG