Häufige Fragen zu Trinkwasser

Von der Qualität über Herkunft und Härtegrad bis hin zur Wasserrechnung. 

Infos zum Göttinger Trinkwasser

Das Göttinger Trinkwasser besteht aus 20 Prozent Göttinger Wasser und 80 Prozent Harzwasser aus der Sösetalsperre.

Hinter der Zubereitung steckt ein aufwendiger Prozess: Die Wassermengen werden in drei Göttinger Gewinnungsanlagen gefördert. Um sie mit dem Harzwasser zu mischen, muss dieses noch durch eine 40 Kilometer lange Rohrleitung geschickt werden.

Die Wassermengen transportieren wir dann über gesonderte Leitungen zu drei Mischstationen. Das fertige Trinkwasser leiten wir direkt an Sie weiter. 

Der Härtegrad schwankt zwischen 5,6° und 6,4° deutscher Härte (dH).

Damit ist das Wasser bei uns vergleichsweise weich. Die Angaben beziehen sich auf das Stadtgebiet Göttingen. Auf Entkalkungsmittel oder Salze für Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen und Geschirrspüler können Sie also getrost verzichten.  

Unser Trinkwasser hat eine sehr gute Qualität, die wir fortlaufend von Experten überprüfen lassen. Sie bestätigen, dass die gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte weit unterschritten werden.

Damit können Sie das Wasser auch an Kleinkinder geben. Außerdem eignet es sich gut für Wassersprudler. 

Sollte der Verdacht bestehen, das das häusliche Rohrnetz die Trinkwasserqualität beeinträchtigt, können Sie Untersuchungen u.a. bei folgenden Institutionen in Auftrag geben:

  • AWIA Umwelt GmbH, Wilhelm-Berg-Straße 6, 37079 Göttingen, Telefon 0551 / 49994-70
  • SGS Institut Fresenius, Rudolf-Wissell-Straße 28a, 37079 Göttingen, Telefon 0551 / 52203-0
  • Hygiene-Institut der Universität Göttingen, Lenglerner Str. 75, 37079 Göttingen, Telefon 0551 / 500 788 60
Ansicht der Sosetalsperre

Qualität des Rohrnetzes

Die Stadtwerke können die hohe Qualität nur innerhalb des Rohrnetzes im öffentlichen Bereich garantieren. Auf private Rohrnetze im häuslichen Bereich haben wir keinen Einfluss.

Fragen zur Wasserrechnung

Ein Kubikmeter Trinkwasser kostet aktuell 1,86 € brutto (inkl. 7 % MWSt.). Hinzu kommt der Grundpreis für den Haus- bzw. Wohnungswasserzähler. Dieser hängt von der Zählergröße ab. In der Regel liegt er bei 3,85 € brutto.

Achtung!

Auf jeden abgerechneten Kubikmeter Trinkwasser wird von den Göttinger Entsorgungsbetrieben zusätzlich die Abwassergebühr erhoben. Diese errechnet sich aus der Trinkwassermenge des Vorjahres (ohne Mehrwertsteuer).

Aus dem monatlichen Festpreis und dem Verbrauchspreis pro Kubikmeter (m3).

  • Monatlicher Festpreis: Er beinhaltet einen Teil der Kosten für Betrieb und Instandhaltung des Rohrnetzes, Personal und Material.
  • Verbrauchspreis: Er bezeichnet die individuell verbrauchte Menge an Trinkwasser. Ein Kubikmeter entspricht 1.000 Litern. Zum Vergleich: Eine Badewanne fasst etwa 150 Liter. 

Hierfür sind folgende Faktoren ausschlaggebend:

  • Anzahl der Wohneinheiten und Zapfstellen im Gebäude
  • Art der WC-Spülkästen
  • Gebäudeart und Nutzung des Gebäudes
  • Installationselemente und -geräte